Podcast TUTTI FRUTTI
arrow
quote quote

Minett Mash-Up: Episode 19 – Mirka Costanzi X Naturschutzzenter Ellergronn

Legenden, Theater, Pädagogie und Meerjungfrauen

 

Eigentlich wollten wir auf unserem Weg über den Minett Trail diese Mal Station in der Kabaischen „Pump It Up“ der Stadt Esch machen. Da diese aktuell aber nicht zugänglich ist, mussten wir kurzfristeg ausweichen. Deshalb haben wir unseren Gast ganz einfach in der permanenten Ausstellung „Transition Now“ im Naturschutzzentrum Ellergronn empfangen, die nur einen Steinwurf vom Kabaischen entfernt in den Räumlichkeiten der ehemaligen Mine Cockerill untergebracht ist.

In dieser Folge unseres Wanderpodcasts lernen wir Mirka Costanzi kennen. Mirka war die treibende Kraft hinter dem Esch2022-Projekt „De roude Fuedem duerch de roude Buedem“, welches in 6 der 11 Gemeinden der Minett UNESCO Biosphere organisiert wurde und auch nach Ende des Kulturjahres weiterhin Bestand hat.

Unser Gast: Mirka Costanzi

Mirka Costanzi ist gelernte Sozialarbeiterin und ausgebildete Theaterpädagogin und arbeitet im Kulturzentrum „Rotondes“. Darüber hinaus ist sie auch im Künstlerkollektiv „Maskénada“ engagiert, mit dem sie regelmäßig kulturelle Veranstaltungen an außergewöhnlichen Orten organisiert. Maskénada war auch an der Umsetzung von Mirkas Idee zum Projekt „De roude Fuedem duerch de roude Buedem“ beteiligt, in dem Mirka alte Sagen und Legenden starker Frauen unserer Region zu neuem Leben erweckte.

© IK-CNCI & Minett UNESCO Biosphere

Diese Legenden sind natürlich Thema in unserem Gespräch gewesen. Wir haben mit Mirka aber auch über ihre italienischen Wurzeln unterhalten. Bouldern, Yoga und Mermaiding waren weitere Gesprächspunkte, genau wie Zolver, die Ortschaft in der Mirka zu Hause ist.

Facebook Instagram

 

Unsere Minett-Location des Monats: Esch-Alzette

Die Stadt Esch

Esch ist nach der Hauptstadt Luxemburg die zweitgrößte Stadt des Landes und heimliche Hauptstadt der Minett-Region. Heute leben mehr als 36.000 Einwohner in Esch, von deenen über 50 Prozent der Bevölkerung keine Luxemburger sind.

 Vor der Entwicklung der Eisenerzindustrie war Esch, das warscheinlech im 8. Jahrhundert gegründet wurde eine kleine Stadt mit weniger als 3000 Einwohner. Mit den neu entstandenen Arbeitsplätzen stieg die Einwohnerzahl von Esch am Ende des 19. Jahrhundert rasch an. Anfangs kamen die Arbeiter vor allem aus dem Ösling, doch bereits nach kurzer Zeit musste man auf Arbeitskräfte aus dem Ausland zurückgreifen, die häufig aus Polen und Italien stammten.

1937 nahm der erste Flughafen Luxemburgs in Esch mit regelmässigen Flügen nach London seinen Betrieb auf. Seit 2005 entsteht auf stillgelegten Teilen der Stahlwerks Esch-Belval ein neues Stadtviertel in dem neben der Universität Luxemburgs weitere staatliche Verwaltungen und mit der Rockhal der größte Konzertsaal Luxemburgs untergebracht sind.

Naturschutzzentrum Ellergronn

Das Naturschutzzentrum Ellergronn ist eines von fünf Zentren, die von Luxemburgs Naturverwaltung betrieben werden. Es befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Mine John Cockerill, welches als einziges Minengelände der Großregion komplett erhalten ist.

Seit einigen Monaten kann man im Besucherzentrum nicht nur ein Museum, das sich mit der Geschichte der Mine und der Arbeit der Bergleute beschäftigt besichtigen, sondern auch die permanente Ausstellung „Transition Now“, die sich dem Anthropozän und dem Einfluss des Menschen auf unseren Planeten gewidmet ist.

© IK-CNCI & Minett UNESCO Biosphere

Unser Quiz:

Für die erste Frage unseres Quiz reisen wir in die Vergangenheit des Zolwerknapps. Neben dem Zolwerknapp liegt mit dem Lëtschef ein zweiter Hügel. Auf den beiden Bergkuppen lebten im Mittelalter Raubritter, die eine tiefe, innige Feindschaft miteinander verband. Wie hießen die beiden?

  1. Alexander und Tara
  2. Philippe und Tara
  3. Alexander und Philippe

 

Ellergronn ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Luxemburgs. In welchem ​​Jahr wurde das gesamte Tal unter Schutz gestellt?

  1. 1979
  2. 1988
  3. 1997

 

Links zu den Themen dieser Episode: 

 

Der Podcast wird unterstützt von:

 

Kontaktiert uns:

+352 26 17 97 1