Podcast TUTTI FRUTTI
arrow
quote quote

Bäerbelendag 2023

Wie jedes Jahr wird auch 2023 der Heiligen Barbara in der Minett UNESCO Biosphere gedacht. Mit dieser Tradition wird an das Erbe und Leben der Bergleute erinnert, die, neben Architekten, Geologen, Mathematikern und Feuerwehrleuten, die heiligen Barbara als Schutzpatronin verehren.

Am 1. Dezember 2022 wurde diese Tradition in das nationale Inventar des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen und die Kandidatur für eine internationale Anerkennung, unter der Leitung der polnischen UNESCO-Kommission, wurde gestartet und könnte bereits im Jahr 2024 hinterlegt und angenommen werden.

In vielen Gemeinden im Süden Luxemburgs wird in den Tagen um den 4. Dezember die heilige Barbara geehrt.

© Commune de Pétange
© Ville d’Esch-sur-Alzette / Emile Hengen
© DKollektiv

Hier ein kurzer Überblick der Feierlichkeiten in den einzelnen Ortschaften:

Rodingen

Der Beginn der Feierlichkeiten ist an diesem Samstag, dem 2. Dezember, um 16:30 Uhr, in der Gemeinde Petingen.

Die Zeremonie beginnt bei der Kapelle der heiligen Barbara im Park Hary Godefroy in Rodingen. Anschließend geht die Prozession mit der Statue der Heiligen in Richtung der Rodinger Kirche, wo eine Messe gelesen wird. Der abschließende Ehrenwein wird vom Petinger Schöffenrat ausgegeben, der, wie jedes Jahr, diese Feierlichkeiten zusammen mit der „Amicale des pompiers du Centre d’Incendie et de Secours Pétange“ und dem „Arbechter Ënnerstëtzungsverein Rodange“ organisiert.

Rümelingen

In Rümelingen wird der „Boarbelendag“ traditionell im und um das „Musée des Mines“ gefeiert. Die Prozession führt am Montag, dem 4. Dezember ab 9:30 Uhr aus der Rue du Parc zum Museum, wo eine Gedenkzeremonie stattfindet und anschließend die Messe in der Galerie des Minenmuseums von Weihbischof Léon Wagener gelesen wird.

Kayl-Tetingen

Seit 1954 organisiert „Comité Sainte Barbe Téiteng“ jedes Jahr die Feierlichkeiten der Schutzpatronin der Menschen, die der gefährlichen Arbeit als Bergleute in den Galerien des Minetts nachgegangen sind.

Die Gemeinde Kayl und das Sainte-Barbe-Komitee laden alle ihre Mitbürger ein, an dieser Tradition teilzunehmen, die für unsere Region eine große Symbolkraft hat.

Zum Gedenken an die verstrobenen Bergleute werden am Montag um 8:00 Uhr und um 10:00 Uhr am Hesselsberg Böllerschüsse abgefeuert. Das offizielle Programm beginnt am Montag, den 4. Dezember um 9:45 Uhr in der Schungfabrik in Tetingen. Hier startet auch die Prozession, die bis zum Grab eines verstorbenen Bergmanns führen wird, wo Blumen niedergelegt werden. Danach (gegen 11:15 Uhr) wird im Tetinger-Kulturzentrum eine Messe gefeiert wird und anschließend ein Ehrenwein serviert.

Abends gibt es außerdem ein Volksfest zu Ehren der heiligen Barbara. Diese Feierlichkeiten beginnen um 19:30 Uhr im Restaurant „A Jangada an Hussen“.

Esch-Alzette

Die Stadt Esch feiert ebenfalls die Tradition der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute und Feuerwehrleute. Traditionsgemäß werden am Montag, den 4. Dezember, kurz nach 11 Uhr Böllerschüsse abgefeuert, um diesen besonderen Tag im Herzen der Minett-Metropole zu feiern. Im Anschluss an den Umzug durch die Escher Innenstadt folgen zwei Kranzniederlegungen, am „Monument aux Morts“ und am „Monument du Mineur“. Außerdem lädt die Stadt Esch, in Anschluss an Umzug und Kranzniederlegungen, zum Ehrenwein im Rathaus ein.

Düdelingen

Nachdem der „Bärbelendag“ in Dudelingen in den letzten Jahren nicht mehr richtig gefeiert wurde, hat das „DKollektiv“ sich vorgenommen diese Traditioun auch in der viertgrößten Stadt des Landes wieder aufleben zu lassen. Sie laden am Montag, den 4. Dezember, ab 17:00 Uhr, zur ersten Ausgabe ihrer Barbara-Feier ein, die gemeinsam mit Partnerorganisationen, wie der „Amicale vun den Diddelenger Pompjeeën“, dem „Ferro Forum“ und dem „IK-CNCI“ organisiert wird.

Hier ist das Programm, das Sie in Düdelingen erwartet:

  • 17:00 Treffpunkt auf dem Parkplatz des „CCRA Opderschmelz / CNA“
  • 17:30 Uhr Start der Prozession an der „Porte d’Italie“ (Rue Tattebierg bei Haus Nr. 6)
  • 17:50 Zwischenstopp am ehemaligen Portal der Agglomierung
  • Abfeuern der Böllerschüsse
  • Enthüllung einer Gedenktafel zur Erinnerung an die Bergbautätigkeit in Düdelingen
  • 18:00 Uhr Prozession über die Straßenbrücke ins Viertel „Neischmelz“
  • 18:30 Ankunft im VEWA mit Umtrunk und Butterbrot
  • 20:00 Konferenz „Diddelenger Geschichten“ von Raymond Nepgen im CCRD Opderschmelz

 

Lasauvage

In der Gemeinde Differdingen wird der heiligen Barbara seit Jahren schon in der Mine in Lasauvage gedacht.

Treffpunkt ist, wie jedes Jahr, vor der Brasserie de la Mine, wo am Montag, 4. Dezember, um 19:00 Uhr ein Kranz am „Monument des Mineurs“ niedergelegt wird. Anschließend geht die Prozession mit der Statue der Schutzpatronin der Bergleute zum Festsaal in Lasauvage, wo eine Messe gefeiert wird. Der Ehrenwein wird zum Abschluss der Feierlichkeiten im Bergwerk Doihl serviert. Die „Minièresbunn“ sorgt für den Transport in den Stollen des ehemaligen Bergwerks.

Um nach Lasauvage zu gelangen, bietet die Gemeinde Differdingen einen Shuttle-Service ab dem Parkplatz Differdange-Centre.