Mission Zéro Carbone Minett Mash-Up: De Podcast Unsere pädagogischen Aktivitäten Gratis Obst aus Minetter Obstgärten
arrow
quote quote

Prospektionsreise nach Lothringen

Lokale Produzenten aus der Minett UNESCO Biosphere und den angrenzenden Gemeinden des interurbanen Grüngürtels, der im Norden an Luxemburgs einziges Biosphärenreservat angrenzt, folgten am Freitag, dem 9. Dezember, der Einladung des Gemeindesyndikats PRO-SUD und nahmen an einer Prospektionsreise nach Lothringen teil.

Ziel der Reise war es, den lokalen Landwirten und Lebensmittelproduzenten die Funktionsweise von drei in der Großregion ansässigen Produzentenläden näher zu bringen. Die Erzeuger im Süden Luxemburgs denken nämlich über die Gründung eines ersten Ladens dieser Art auf dem Gebiet der Minett UNESCO Biosphere nach. Das Gemeindesyndikat PRO-SUD und die Gemeindeverwaltung von Käerjeng unterstützen die lokalen Produzenten aktiv bei der Verwirklichung dieser Idee.

Erste Station in Longeville-lès-Saint-Avold

Nach der Abfahrt in Luxemburg ging es zuerst nach Longeville-lès-Saint-Avold im französischen Departement Moselle. Hier wurde den Anwesenden das Produzentengeschäft “Champ’être” gezeigt, dass im Dezember 2018 seine Türen geöffnet hat.

Der Zusammenschluss von acht Produzenten ermöglicht es knapp 80 verschiedenen Erzeugern aus dem ganzen Departement ihre Produkte in einem gemeinsamen Laden zu verkaufen und so Kunden zu erreichen, die an lokal hergestellten Lebensmitteln interessiert sind.

Eine Stunde lang bekamen die mitgereisten Produzenten das Konzept, die Entstehung und den täglichen Betrieb des Produzentenladens erklärt. Ihre Fragen wurden beantwortet und anschließend gab es noch eine Führung durch die Metzgerei und Lagerräume des Geschäfts.

 

Zweiter Stopp Ay-sur-Moselle

Im 1500 Einwohner zählenden Dorf Ay-sur-Moselle stand der zweite Stopp des Tages auf dem Programm der Produzentendelegation. Das Geschäft “L’Ayotte” kann mittlerweile auf 8 Jahre Erfahrung zurückblicken. Erfahrungen, die die Betreiber eines der ältesten Produzentenläden des Departements Moselle gerne mit ihren luxemburgischen Kollegen teilten.

 

Basse-Ham zum Abschluss des Tages

Von Ay-sur-Moselle trat die Delegation der Produzenten aus der Minett UNESCO Biosphere und den angrenzenden Gemeinden die Rückreise nach Luxemburg an. Auf dem Weg zurück stand aber noch eine letzte Besichtigung eines Produzentenladens an. Die letzte der drei Tagesstationen war das Geschäft “Komm à la ferme” in Basse-Ham bei Thionville.

Im Gegensatz zu den beiden Strukturen, die davor besucht wurden, handelt es sich bei “Komm à la ferme” um einen Familienbetrieb, welcher neben seinem Hofladen ein Geschäft in einer Aktivitätszone eröffnet hat. Dieser entstand, nachdem ein Produzentenladen, der von der Familie 2014 als Drive-In mit anderen Partnern gestartet wurde, wegen fehlender Rentabilität geschlossen werden musste.

3 Geschäfte – 3 unterschiedliche Konzepte

Ziel der Prospektion im lothringischen Grenzgebiet war es, den Produzenten Wege zu zeigen, wie man einen erfolgreichen Produzentenladen auf dem Gebiet der Minett UNESCO Biosphere schaffen könnte.

Die Unterstützung der lokalen Erzeuger wird auch 2023 ein Arbeitsbereich des Gemeindesyndikats PRO-SUD bleiben. Dies geschieht in der Optik der Schaffung von Strukturen, mit denen die Lebensmittelproduktion im Luxemburger Süden in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen kann.